VW Bulli – Überarbeitung

Man soll ja noch Träume haben und ich träume immer mal wieder von einem VW-Bus. Am liebsten mag ich den T1, die sind leider inzwischen fast unbezahlbar, seufz. Nun ja, jetzt habe ich mir eben einen gemalt mit wilder Spritztechnik, ein bisschen Sandpapier und anderen Spielereien.

Manchmal betrachte ich ein Bild als vollendet und doch stellt sich irgendwann das Gefühl des Unfertigen ein. So stand das Bild im Atelier und ich schaute es oft an, immer wieder mit dem wenig guten Gefühl. Vorsichtig begann ich mit einer Überarbeitung im Jahr 2020 und wurde dann doch immer mutiger. Nun fühlt sich das Bild gut and und hat hoffentlich nicht nur neue Elemente und Muster gewonnen.

Kaum sind Freiheiten beschnitten, schleicht sich das Fernweh an. Noch nie war das mobile Heim so beliebt und ein Stück Freiheit greifbar. Glücklicherweise lassen sich, auch ohne einen Bulli oder einen seiner Verwandten, die Schönheit des Nahen und der Heimat entdecken. Entdeckungsreisen sind auch im Kleinen möglich. Bleiben Sie offen und neugierig und lassen Sie sich überraschen, was die Welt und sei sie noch so klein, zu bieten hat.

Acryl auf Leinwand – 2016 + Überarbeitung 2020 – 60 x 80 cm